Archiv
Alltag
Zuhäuser
Bauen
Nacht
Sein
müde03
IMG_0964
Kommentare zur Welt, 2020

Ein anhaltender brieflicher Austausch mit Smilla Diener. Abgekoppelt von der restlichen Kommunikation findet dieser Nachrichtenwechsel via Mail oder per Post statt. Der Inhalt widmet sich losen Gedanken oder Beobachtungen zur Innen- und Aussenwelt. Reaktionen auf das Gegenüber sind erlaubt, aber nicht zwingend notwendig.

Text in freiem Format
Digitalisiert
Ab 2020 andauernd

you_are_many.jpg, 2021

Diese Arbeit widmet sich den unterschiedlichen digitalen Identitäten einer Person. Algorithmen sammeln Daten basierend auf dem digitalen Fussabdruck und bilden daraus das Profil der Nutzer:in. Abhängig von der digitalen Identität, die wir verwenden, existieren wir online in unterschiedlichen Fragmenten: You are many! Es entsteht ein Rendering, bestehend aus einer unendlichen Anzahl von Frames – das Bild der Person verschärft sich mit jeder weiteren Information.

Passbilder digitalisiert
Laserdruck auf Textil
A1, 2021

Analog 01, 2020

Das Heft Analog 01 ist ein Archivmittel. Als wiederkehrendes Format fasst es Filme zusammen, die über den Zeitraum von ungefähr einem Jahr entstanden sind. In diesem Fall stammen die Abzüge vor allem von Reisen, beispielsweise nach Rijeka und Triest.

Heft mit Ringösenbindung
Laserdruck
13 x 17cm, 2020

Lettres à mes amis, 2020/21

«Heute ist das Morgen, von dem ich dir gestern geschrieben habe» – Eine Sammlung von Briefwechseln und Bildern, die während dem Lockdown entstanden sind. Als Momentaufnahme zeigt diese Arbeit eine Stimmung, aber auch, was die beteiligten Personen zu dieser Zeit beschäftigt hat.

Heft mit Fadenbindung
Laserdruck
16 x 21.5 cm, 2020

Situations Curated, 2020

Als visuelles Material für dieses Heft diente der Favoriten-Ordner meiner Smartphone-Aufnahmen. Die Kombination der Bildpaare basiert einzig auf den Farben der Bilder. So widmet sich jede Doppelseite einer Farbstimmung. 

Heft mit Ringösenbindung
Daunendruck farbig
10 x 14.5 cm, 2020

Agnosie, 2020

Eine fotografische Arbeit basierend auf einem Text von Oliver Sacks zum Krankheitsbild der Agnosie. Die Bilder widmen sich dem Verlust des Gefühls für den eigenen Körper. Im Fokus stand das Aufgreifen der Symptome, wie beispielsweise der verzerrten Eigenwahrnehmung und dem Identitätsverlust, wie sie bei bestimmten Formen der Agnosie auftreten.

Agnosie
Digitale Fotografien
2020

Index 10, 2021

Dieser Text bildet die 10. Ausgabe des Design Index und ist ein Versuch, das vielschichtige Verhältnis zu meinem eigenen Besitz zu untersuchen. Im Zentrum hierbei steht die Frage danach, wieso persönliche Gebrauchsgegenständig wichtig sind.

Artikel
erschienenen am 26.01.21
bei: DerDesignIndex

«Never pass a mirror without looking in it.», 2021
Im Rahmen der Coucoukunst entstand eine dreiteilige Arbeit für die Musikfestwochen Winterthur 2021. Der Spiegel lenkt die Aufmerksamkeit auf die Umgebung des Gegenübers, das sich selbst nur verzerrt darin erkennen kann – Er reagiert auf seinen Kontext und verfremdet ihn. Im Aussenraum angebracht, gleicht sich sein Abbild der Witterung und den Lichtverhältnissen an und bleibt dadurch dynamisch.

Tryptichon
Betonguss, MDF spiegelfoliert
89.5 x 128 cm

 

 

 

Pfusch am Bau, 2021

«Pfusch am Bau» ist eine monatliche Musiksendung, die im Radio Rasa ausgestrahlt wird. Rasa schreibt: «Géraldine hat ihren Job im Architekturbüro gekündigt und pfuscht jetzt am Bau. Meistens improvisiert, manchmal lärmig – diese Sendung ist eine Reise durch ihre chaotische Musiksammlung, die bis in den Feierabend hinein geht.» Der Name der Sendung bezieht sich aber auch auf den musikalischen Inhalt, dessen Schwerpunkt sich in den Genres Noise, Post Punk und Industrial Techno einordnen lässt.

Jeden zweiten Donnerstag im Monat,
jeweils ab 17 Uhr
Die Audiospur der Sendungen können hier nachgehört werden

Kommentare zur Welt, 2020

Ein anhaltender brieflicher Austausch mit Smilla Diener. Abgekoppelt von der restlichen Kommunikation findet dieser Nachrichtenwechsel via Mail oder per Post statt. Der Inhalt widmet sich losen Gedanken oder Beobachtungen zur Innen- und Aussenwelt. Reaktionen auf das Gegenüber sind erlaubt, aber nicht zwingend notwendig.

Text in freiem Format
Digitalisiert
Ab 2020 andauernd

you_are_many.jpg, 2021

Diese Arbeit widmet sich den unterschiedlichen digitalen Identitäten einer Person. Algorithmen sammeln Daten basierend auf dem digitalen Fussabdruck und bilden daraus das Profil der Nutzer:in. Abhängig von der digitalen Identität, die wir verwenden, existieren wir online in unterschiedlichen Fragmenten: You are many! Es entsteht ein Rendering, bestehend aus einer unendlichen Anzahl von Frames – das Bild der Person verschärft sich mit jeder weiteren Information.

Passbilder digitalisiert
Laserdruck auf Textil
A1, 2021

Analog 01, 2020

Das Heft Analog 01 ist ein Archivmittel. Als wiederkehrendes Format fasst es Filme zusammen, die über den Zeitraum von ungefähr einem Jahr entstanden sind. In diesem Fall stammen die Abzüge vor allem von Reisen, beispielsweise nach Rijeka und Triest.

Heft mit Ringösenbindung
Laserdruck
13 x 17cm, 2020

Lettres à mes amis, 2020/21

«Heute ist das Morgen, von dem ich dir gestern geschrieben habe» – Eine Sammlung von Briefwechseln und Bildern, die während dem Lockdown entstanden sind. Als Momentaufnahme zeigt diese Arbeit eine Stimmung, aber auch, was die beteiligten Personen zu dieser Zeit beschäftigt hat.

Heft mit Fadenbindung
Laserdruck
16 x 21.5 cm, 2020

Situations Curated, 2020

Als visuelles Material für dieses Heft diente der Favoriten-Ordner meiner Smartphone-Aufnahmen. Die Kombination der Bildpaare basiert einzig auf den Farben der Bilder. So widmet sich jede Doppelseite einer Farbstimmung. 

Heft mit Ringösenbindung
Daunendruck farbig
10 x 14.5 cm, 2020

Agnosie, 2020

Eine fotografische Arbeit basierend auf einem Text von Oliver Sacks zum Krankheitsbild der Agnosie. Die Bilder widmen sich dem Verlust des Gefühls für den eigenen Körper. Im Fokus stand das Aufgreifen der Symptome, wie beispielsweise der verzerrten Eigenwahrnehmung und dem Identitätsverlust, wie sie bei bestimmten Formen der Agnosie auftreten.

Agnosie
Digitale Fotografien
2020

Index 10, 2021

Dieser Text bildet die 10. Ausgabe des Design Index und ist ein Versuch, das vielschichtige Verhältnis zu meinem eigenen Besitz zu untersuchen. Im Zentrum hierbei steht die Frage danach, wieso persönliche Gebrauchsgegenständig wichtig sind.

Artikel
erschienenen am 26.01.21
bei: DerDesignIndex

«Never pass a mirror without looking in it.», 2021

Im Rahmen der Coucoukunst entstand eine dreiteilige Arbeit für die Musikfestwochen Winterthur 2021. Der Spiegel lenkt die Aufmerksamkeit auf die Umgebung des Gegenübers, das sich selbst nur verzerrt darin erkennen kann – Er reagiert auf seinen Kontext und verfremdet ihn. Im Aussenraum angebracht, gleicht sich sein Abbild der Witterung und den Lichtverhältnissen an und bleibt dadurch dynamisch.

Tryptichon
Betonguss, MDF spiegelfoliert
89.5 x 128 cm

 

 

 

Pfusch am Bau, 2021

«Pfusch am Bau» ist eine monatliche Musiksendung, die im Radio Rasa ausgestrahlt wird. Rasa schreibt: «Géraldine hat ihren Job im Architekturbüro gekündigt und pfuscht jetzt am Bau. Meistens improvisiert, manchmal lärmig – diese Sendung ist eine Reise durch ihre chaotische Musiksammlung, die bis in den Feierabend hinein geht.» Der Name der Sendung bezieht sich aber auch auf den musikalischen Inhalt, dessen Schwerpunkt sich in den Genres Noise, Post Punk und Industrial Techno einordnen lässt.

Jeden zweiten Donnerstag im Monat,
jeweils ab 17 Uhr
Die Audiospur der Sendungen können hier nachgehört werden

Studiert Industriedesign an der Zürcher Hochschule der Künste. Versucht zu verstehen, wie der Mensch funktioniert – wie die Welt in der sich der Mensch bewegt – und wählt dazu den Weg über die Gestaltung.

Impressum

Programmiert von Alexander Aeppli
Schrift Ovo von Nicole Fally